Historie

dr moellDie Institut für Schweißtechnik und Ingenieurbüro Dr. Möll GmbH (ISIB Dr. Möll GmbH) vereinigt seit Juli 1998 die Erfahrung in der Schweißtechnik des Instituts für Schweißtechnik und in der Berechnung von Stahlbauten, im Besonderen von Regalanlagen, des Ingenieurbüros Dr. Möll GmbH. Dr. Reiner Möll, der Gründer beider Firmen und Mitglied der Geschäftsführung, promovierte 1966 an der TH Darmstadt unter Prof. Klöppel. Anschließend arbeitete er drei Jahre bei Mannesmann, wo er zum Schweißfachingenieur ausgebildet wurde und Erfahrungen im Hochregallagerbau und in der Fördertechnik sammelte.

Im Jahre 1971 gründete er sein Büro mit dem Namen Dr.– Ing. R. Möll GmbH, Beratender Ingenieur im Bauwesen, Schwerpunkt seiner Tätigkeit waren statische Berechnungen von Stahlbauten, insbesondere Hochregallageranlagen. Zur Optimierung der Regalanlagen führte er erste Versuche an Bauteilen durch. Aus der Erfahrung dieser Versuche erfolgte die Einrichtung eines Ingenieurlabors zur Durchführung von Versuchen an Stahlkomponenten. In die Zeit der 70er und 80er Jahre fallen auch die meisten Veröffentlichungen, die sich mit der Lagertechnik befassen. Von 1975 an war Herr Dr. Möll auch kommissarischer Leiter des Institutes für Schweißtechnik von Prof. Holler, Frankfurt, bis er sein eigenes Institut für Schweißtechnik mit gleichem Namen im Jahr 1980 gründete. Das erste schweißtechnische Personal wurde 1981 ausgebildet. Zur selben Zeit nahm das angeschlossene Labor für Materialuntersuchungen seine Arbeit auf. Die Akkreditierung dieses Prüflabors erfolgte im Jahr 1991. 1997 erfolgte die Akkreditierung des Institutes für Schweißtechnik zu Ausbildung und Prüfung von Schweißpersonal.

Dr. Möll selbst war bis zum Jahr 2002, in dem er die Altersgrenze erreichte, bauaufsichtlich zugelassener Prüfingenieur für den Stahlbau. Für bauaufsichtliche Prüfungen arbeitet das Büro jetzt zusammen mit externen Prüfingenieuren.